Ein neues Jahr hat begonnen

Was können wir tun, um in dieser schwierigen Zeit bei uns zu bleiben?

Dass uns nicht Gefühle wie Hoffnungslosigkeit, Ängstlichkeit, Sorgen und Traurigkeit übermannen?

Denn das hilft uns nicht weiter und bessert die Situation nicht.

Vergessen wir nicht unser göttliches Selbst, sondern binden wir uns täglich an das höhere Wesen an und bitten um Zuversicht und Beistand. Diese Liebe ist die größte Kraft, die wir haben und auch gebrauchen dürfen.

Wenn wir uns mit Gleichgesinnten zusammentun, so werden wir merken, dass unser Herz aufgeht. Dass wir nicht alleine sind in dieser Zeit. Das macht uns stark.

So erhoffe ich für dieses Jahr einen Neubeginn aus diesem Chaos, das so viele Menschen voneinander trennt. Einen Neubeginn der Werte, einen Neubeginn der Lebensgrundlagen.

Ich möchte hier gar nicht über Homöopathie sprechen (was kann ich zur Unterstützung tun, welche Mittel helfen bei einer C. Infektion, etc?), nein, ich möchte an unser Innerstes appellieren, das was uns alle eint: an die Liebe zu den Mitmenschen, an die Fürsorge für unseren Nächsten, an die Zuversicht, dass wir geführt werden. 

Teile diesen ArtikelEmail this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+